spreebote.net Netzzeitung für Berlin und Brandenburg isarbote.de Netzzeitung für München und Bayern
donaubote.net Netzzeitung für Bayern und Wien
rheinbote.net Netzzeitung für Köln bis Stuttgart
alsterbote.net Netzzeitung für Hamburg

Aktuelles vom Kino

Bei der Weltpremiere in Köln von links nach rechts: Sebastian Werninger, Hermann Florin, Karen Böhne, Armin Rohde, Jan Josef Liefers, Matthias Bundschuh, Jasna Vavra (Universum Film), Philipp Kadelbach und Benjamin Benedict

Bei der Weltpremiere in Köln von links nach rechts: Sebastian Werninger,
Hermann Florin, Karen Böhne, Armin Rohde, Jan Josef Liefers, Matthias Bundschuh,
Jasna Vavra (Universum Film), Philipp Kadelbach und Benjamin Benedict.

Armin Rohde nimmt die Fotografen ins Visier

Armin Rohde nimmt die Fotografen ins Visier.

SO VIEL ZEIT feiert Premiere in Berlin

Als Rockband „Bochums Steine” feiern sie in SO VIEL ZEIT nach 30 Jahren ein musikalisches Comeback – im wirklichen Leben rockten Armin Rohde, Jan Josef
Liefers, Jürgen Vogel und Matthias Bundschuh gut gelaunt den Roten Teppich bei der Premiere in der Berliner Kulturbrauerei. Und ließen sich anschließend vom Premierenpublikum feiern für ihre musikalische Performance und den tragikomischen Film, der voller Witz und Melancholie das Leben und die Musik feiert. Doch der Beifall galt nicht nur ihnen: Auch die Nebendarsteller*innen André M. Hennicke, Laura Tonke und Karen Böhne sowie die Produzenten Benjamin Benedict und Sebastian Werninger (UFA FICTION) sowie Hermann Florin (Feine Filme) freuten sich über die tolle Stimmung im vollbesetzten Premierenkino.

Sex & Drugs & Rock 'n' Roll? Nein, Rainers (Jan Josef Liefers) Leben läuft ganz und gar nicht
so, wie er sich das als junger Mann erträumt hat. Sein Job langweilt ihn, seine Frau hat ihn verlassen und sein Sohn hätte sich einen tolleren Papa gewünscht. Außerdem gibt es eine Sache, die Rainer in seinem Leben richtig verbockt hat: Damals vor 30 Jahren hat er den Durchbruch seiner Band „Bochums Steine“ auf offener Bühne ruiniert. Seine Bandkollegen Bulle (Armin Rohde), Konni (Matthias Bundschuh), Thomas (Richy Müller) und besonders Ole (Jürgen Vogel) haben ihm das nie verziehen. Das verfolgt ihn bis heute. Als wäre das alles nicht
genug, eröffnet ihm seine Ärztin, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Ende der Durchsage?

Im Gegenteil. Rainer beschließt, noch einmal alles zu geben und startet durch. Eine Sache will er in seinem Leben richtig machen: Das Comeback von „Bochums Steine“! Doch wie werden seine alten Bandkollegen und der damalige Manager (André M. Hennicke) auf den Vorschlag reagieren? Kann Rainer sie überzeugen, dass es nie zu spät ist, seinen Traum zu leben? Zu verlieren hat er nichts mehr. Und wider Erwarten steht das Leben plötzlich wieder
auf Rainers Seite …

SO VIEL ZEIT basiert auf Motiven von Frank Goosens („Liegen Lernen“) gleichnamigem Roman und wurde vom preisgekrönten Regisseur Philipp Kadelbach („Parfum“, „Nackt unter Wölfen“, „Unsere Mütter, unsere Väter“) inszeniert. Neben dem großartigen Star-Ensemble – Jan Josef Liefers („Vier gegen die Bank“), Jürgen Vogel („Die Welle“), Richy Müller („Schlussmacher“), Armin Rohde („Nachtschicht“), Matthias Bundschuh („Wir sind die Neuen“), André M. Hennicke („Victoria“), Alwara Höfels („Fack ju Göhte“) und Laura Tonke („Der Staat gegen
Fritz Bauer“) – ließen sich auch die Mitglieder der legendären Band SCORPIONS für einen Gastauftritt im Film begeistern.

SO VIEL ZEIT ist eine UFA FICTION-Produktion in Koproduktion mit Feine Filme und ARD Degeto und in Zusammenarbeit mit Sky, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW, das Medienboard Berlin-Brandenburg, die Filmförderungsanstalt FFA, die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien BKM und den Deutschen Filmförderfonds DFFF. Produzenten sind Benjamin Benedict, Sebastian Werninger (UFA FICTION) und Hermann Florin (Feine Filme), ausführende Produzentin ist Verena Monssen. Die Redaktion liegt bei Carolin Haasis (ARD Degeto). Regie führt Philipp Kadelbach. Der Film basiert auf Motiven des gleichnamigen Erfolgsromans von Frank Goosen, das Drehbuch schrieben Stefan Kolditz, Malte Welding und Thomas Sieben.
 
SO VIEL ZEIT wird in den deutschsprachigen Gebieten von Universum Film in Zusammenarbeit mit UFA Distribution in die Kinos gebracht. Den Weltvertrieb übernimmt Global Screen in Zusammenarbeit mit UFA Distribution. Die Free-TV Auswertung erfolgt über ARD Degeto. Der Pay-TV Senderpartner ist Sky. Kinostart: 22. November im Verleih von Universum Film.

Jan Josef Liefers bei der Premiere von SO VIEL ZEIT in Köln

Jan Josef Liefers bei der Premiere von SO VIEL ZEIT in Köln.

So_viel_Zeit_Hauptplakat_02.300dpi

Armin Rohde zusammen mit Jan Josef Liefers und Matthias Bundschuh.

Armin Rohde zusammen mit Jan Josef Liefers und Matthias Bundschuh

... zurück